Bericht Seifenkistenrennen 2017

Travering, 13.Mai 2017: „Can`t hold us“ klingt aus den Lautsprechern auf dem Travering -das Motivationslied der AMC Jugendgruppe. 9 Teams mit je 10 Piloten, Helfern, Eltern und ca. 200Fans sind angereist, um sich wagemutig auf dem ca. 480m langen Kurs mit den selbst gebauten Seifenkisten ein Rennen um hundertstel Sekunden zu liefern. Es soll ein enges Rennen mit Fahrzeugschäden, Reparaturen und strahlenden Kindern werden. Aber nun von Anfang an:

1953, das Eintragungsjahr des AMC Stormarn e.V. im ADAC ins Vereinsregister, unsere Mitglieder Peter Witthöft, Klaus Bartholl und Klaus Mosemann —sowie viele andere starten am 28.06.1953 in Bad Oldesloe bei dem Seifenkistenrennen in der Turmstraße. Am Ende siegt Peter Witthöft in einer Seifenkiste, gebaut aus einem Alutank eines Flugzeugs. Rolf Witthöft erinnert sich: „Es war Spannung und Freude pur, so kurz nach dem Krieg, alle wollten tolle Sachen machen, so hat alles angefangen und wir haben uns dem Motorsport zugewandt.“, so der  mehrfache deutsche, Europa- und Weltmeister im Endurosport. Eine einzigartige Karriere!

Nun 64 Jahre später steht Peter Witthöft mit der Startflagge am ADAC -Torbogen und gibt den Piloten ein „viel Erfolg“ mit auf den Weg. Rolf indessen schleppt mit seinem ATV die Seifenkisten den Berg hinauf.“ Wir waren gleich Feuer und Flamme als wir von der Idee für ein Seifenkistenrennen auf dem Travering hörten und unterstützen den Verein wie gewohnt.“, so die langjährigen Mitglieder. Auf dem Travering wird nach dem Regelwerk des DSKD gefahren. Gestartet wird in der Juniorklasse. Alle Seifenkisten haben einheitliche Lenkung, Bremse und Radreifen. Alles Weitere ist im Reglement vorgegeben und lässt den Rennteams nur geringen Spielraum, der aber von allen genutzt wird. Die leichteste Seifenkiste hat die JUZE gebaut: 33,4 kg plus Fahrer. Schnelle Zeiten waren drin, aber Bandenkontakt und die eine oder andere Reparatur hat das Team gebremst. Die größte Reparatur stand bei der Startnummer 2 und dem Team Stattschule gleich nach der ersten Abfahrt an: Achse krumm, Rad gebrochen. Der Fahrer kam mit einem Schreck davon. Alles zerlegt und gerichtet, Achsschenkel angefertigt, Rad erneuert und dann konnte das Team am Mittag in das Geschehen wieder eingreifen. Rolf Witthöft, der als Pate für das Team sorgte, konnte mit seiner KFZ- Werkstatt, Mechanikern und Wissen aushelfen – wie in alten Zeiten.

Alle Teams schafften es in die Teamwertung; es hat sich für alle gelohnt! Am Nachmittag ging es im Einzelzeitenfahren für die Piloten ums Ganze. Jeder konnte sich mit zwei gültigen Rennläufen in die Siegerlisten eintragen. Jeder hat aus den Vormittagsläufen schon etwas Erfahrung gewonnen und die Zeiten purzelten. Unter 30 Sekunden ist sehr schnell, hörte man aus dem Fahrerlager. Alle Kids vom Team Travering hatten jeder zusätzlich ein oder zwei Posten in der Organisation, Zelte und Bänke aufbauen, Parkplatzdienst, Waffeln backen, Start und Ziel sowie Schlepp- und Hebedienst. „Ich bin total Stolz auf unsere Jugend – freitags aufbauen, Samstagmorgen früh hier sein und neben den Aufgaben an der Strecke mal eben schnell mit den Kisten fahren. Toll wie die das so gemacht haben. So Markus Kruse Jeder soll gewinnen können, so das Motto. Und das passt auch zur Ausschreibung für das Seifenkistenrennen 1953, die Markus Kruse im AMC-Archiv gefunden hat. „Sei Sportsmann- man erwartet von Dir, dass Du Dich sportlich, fair und kameradschaftlich benimmst. Du sollst anständig siegen- aber auch anständig verlieren können“, heißt es dort. Passt gut in die heutige Zeit finden viele der Teilnehmer.

Die Wanderpokale für den Horst Schwert- Bergpreis -Bad Oldesloe erhielten die strahlenden Sieger.

Die Ergebnisse der Mannschaften:

1. Team Travering

2. Heros Oldesloe 86/21

3. Jugendfeuerwehr Bad Oldesloe

4. Pflasterhelden

5. Elöwanten

6. JF Rethwischfeld

7. Stattschule

8. Rennstall St. Josef

9. Juze

 

Einzelzeitenfahrer:

Klasse 3 über 60Kg:

1. Philipp Beth / Team Travering

2. Philip Boldt / Team Travering

3. Finya-Marie Kruse / Team Travering

 

Klasse 2 bis 60Kg:

1. Yves Bashandy / Heros Oldesloe 86/21

2. Till Niklas Schroda / Jugendfeuerwehr Bad Oldesloe

3. Adria Wardyn / Rennstall St.Josef

 

Klasse 1 bis 40Kg:

1. Maximilian Voigt / Jugendfeuerwehr Bad Oldesloe

2. Marc Kollmayer / Jugendfeuerwehr Bad Oldesloe

3. Niclas Goden/ Jugendfeuerwehr Bad Oldesloe